office(@)growmind.at

(Mikro) Management – allein die Dosis macht das Gift.

(Mikro) Management – allein die Dosis macht das Gift.

(Mikro) Management

„Ich sorge dafür, dass die Aufgaben gemacht werden. Wie ich das tue? Ich erteile genaue Anweisungen und kontrolliere sorgfältig, damit keine Fehler passieren. Aber dann passieren doch Fehler und das verstehe ich nicht.“

„Als ich beim letzten Projekt mein Team selbstständig arbeiten ließ, kam es zu Problemen mit den Kunden und seitdem muss ich immer genau aufpassen.“

„Ich fürchte, dass in meiner Abwesenheit Schwierigkeiten auftauchen werden und habe sogar Angst, mir länger Urlaub zu nehmen.“

„Niemand kennt sich so gut aus wie ich. Ich kann mich auf niemandem verlassen, weil meine Mitarbeiter nicht so weit sind, Verantwortung zu übernehmen.“

2 Mikro-Manager*innen und ihre Motivation

Wenn Sie als Manager*in diese Gedanken teilen, dann sind Sie damit in bester Gesellschaft: Die obigen Aussagen gehören sehr engagierten und ehrlichen Führungskräften, die ich als Coach begleiten durfte. Für diese Manager*innen ist diese Art zu Führen ein Mittel zum Zweck und dieser lautet: Die Arbeit soll perfekt gemacht werden. Sie machen sich Sorgen um mögliche Fehler. Grundsätzlich wollen sie das Beste für Ihr Team und sind bemüht, Ihren Führungsstil zu reflektieren und zu verändern.

Natürlich gibt es auch die anderen Manager*innen, die Autorität um jeden Preis haben wollen: Diese benutzen Kontrolle als Autoritätsinstrument und sind weder bereit zu reflektieren noch ihre Einstellung zu ändern. Für diese Kategorie von Führungskräften sind Mitarbeiter immer schuld, wenn etwas nicht nach ihrer Vorstellung läuft. Aber zu dieser Gruppe gehören SIE nicht, denn sonst würden Sie diesen Artikel vermutlich gar nicht lesen…

Also fragen Sie sich vielleicht:

• Was hindert Ihr Team daran, Ihre Traumleistung zu erfüllen?
• Wie empfinden Ihre Mitarbeiter*innen Ihre Führungshaltung?
• In welchen Situationen nutzt Mikro-Management und wann ist es fehl am Platz?

Die großen Probleme mit Mikro-Management

Was ist eigentlich Mikro-Management? So nennt man die Art des Führens, bei der – platt gesagt – sich der/die Chef*in überall einmischt, im Detail kontrolliert, Anweisungen gibt, die manchmal aus Mitarbeitersicht keinem roten Faden folgen (oder sogar widersprüchlich sind), den Mitarbeiter*innen auf die Finger klopft und ständig unzufrieden ist. Dabei ist es Mikromanagern oft nicht einmal bewusst, dass ihre Einstellung zu ernsthaften Problemen in der Belegschaft führt.

Was animiert Manager*innen also dazu, ihre Führungsrolle und ihren Führungsstil zu reflektieren und zu ändern? Im Führungskräfte-Coaching werden die Probleme so dargestellt:

• Die Teamleistung ist mittelmäßig – im besten Fall,
• Stagnation bzw. die Fortschritte sind sehr langsam – wenn überhaupt,
• Die Stimmung im Team ist schlecht, Konflikte brodeln, die Burnout Fälle steigen,
• Lerneffekt und Motivation fehlen.

Wie immer im Coaching, betrachten wir die Probleme aus verschiedenen Perspektiven und so kommen wir auf die Frage: „Wann und wofür ist diese Detail-fokussierte Art des Führens sinnvoll“?

Wann ist Mikro-Management trotzdem sinnvoll?

1) Bestimmte Aufgaben, begrenzte Zeit

Wenn Sie ein bestimmtes Ergebnis für ein bestimmtes Projekt in einem begrenzten Zeitrahmen erzielen wollen, dann können genaue Anweisungen und sorgfältige Kontrolle sinnvoll sein. Hier lesen Sie über Struktur in der Führung.

2) Zeitnot

Wenn Sie unter Zeitnot leiden und kurzfristig Aufgaben übernehmen mussten: Sei es, wenn Ihr Kunde oder Vorgesetzte/r Sie mit einer dringenden Aufgabe beauftragt oder Sie in einer Notsituation rasch agieren müssen, um Schaden zu vermeiden.

3) Fehlende Ressourcen

Wenn Ihnen die nötigen Ressourcen für Ihre Arbeit fehlen, wie z. B. Personal, wichtige Informationen bzw. Know-How, dann müssen Sie als Führungskraft genau hinschauen oder sogar als Teammitglied einspringen, um Lücken zu schließen.

4) Anleitung von neue Mitarbeiter*innen

Neue Mitarbeiter*innen und vor allem Anfänger*innen benötigen Orientierung in der Anfangsphase. Auch wenn Ihr Unternehmen ein gutes Onboarding-Programm hat, ist Ihre Aufmerksamkeit als Führungskraft unersetzbar für Newcomers.

Wann ist Mikro-Management fehl am Platz?

1) Teamentwicklung

Teamentwicklung braucht Führung, die flexibel auf verschiedene Situationen und einzelne Teammitglieder eingeht – mit dem Fokus auf Inklusion und Team-Geist. Die Rolle der Führungskraft, die ihr Team entwickeln will, ist vielseitiger als nur Arbeitsaufteilung und Kontrolle. Haltung und soziale Kompetenz sind und bleiben die Merkmale erfolgreicher Führung und sind jetzt mehr denn je gefragt.

2) Vertrauen

Wenn es schwierig ist, in Ihrem Team eine vertrauensvolle Basis zu schaffen, ist es an der Zeit, die Unternehmenskultur und den eigenen Führungsstil unter die Lupe zu nehmen. Wenn Menschen in einem Umfeld leben und arbeiten, wo sie wenig bis kein Vertrauen erhalten, entwickeln sie eigene Strategien: Manche passen sich an und machen Dienst nach Vorschrift, andere tricksen das System aus und wieder andere verlassen es. Hier lesen Sie mehr über das Verhältnis zwischen Vertrauen und Kontrolle beim Remote Führen.

3) Kompetenzen

Wenn Sie als Führungskraft an den Kompetenzen Ihrer Mitarbeiter zweifeln, dann ist es sinnvoll zu hinterfragen, woran es liegt, dass Ihr Team nicht das erwünschte Know how hat und dadurch die nötige Leistung nicht liefern kann. Als nächsten Schritt beziehen Sie Ihren Personalverantwortlichen mit ein und sorgen gemeinsam dafür, dass Ihre Mitarbeiter*innen rasch nachholen, was ihnen fehlt. Leistungsstarke Teams brauchen fachliche Kompetenz – auch in der Führungsetage.

Mikro-Management und was noch?

Eines ist klar: Mikro-Management kann punktuell und in kleiner Dosierung sinnvoll sein. Wenn aber die Dosis überschritten wird, wirkt es wie Gift für Ihr Team, Ihr Unternehmen und Sie selbst.

Haben Sie das Gefühl, dass Ihnen hier eine spezielle Management-Zutat fehlt? Das gewisse Etwas, das Ihnen hilft, Ihre Mitarbeiter*innen motivierend für Ihr Ziel zu gewinnen? Etwas, das Ihnen und Ihrem Team den Erfolgsweg schneller und leichter machen kann?

Das Erfolgsrezept für Sie als FührungsPERSÖNLICHKEIT bekommen Sie von mir in nur 10 Sessions Coaching & Einzeltraining.
• Wir stärken Ihre Überzeugungskraft und
• Sie lernen, wie Sie bewusst Kniffe aus erfolgreicher Verhandlungsführung nutzen,

um Ihre Ziele zu erreichen.

Vergessen Sie bitte nicht, dass in dieser besonderen Zeit nicht nur Sie, sondern auch Ihre Mitarbeiter*innen mit Unsicherheit kämpfen und mentale Stärke brauchen – stärken Sie einander! Ich bin für Sie da mit einer speziellen Unterstützung, die Ihnen und Ihrem Team hilft, Unsicherheit im Job zu begegnen.

Sie erreichen mich unter: office@growmind.at oder +436602400135


Ihre Raluca Ionescu


Leave a Reply

Your e-mail address will not be published. Required fields are marked *